Kulinarik

Was unsere Küche ausmacht...

Genuss Region Österreich

Die Genuss Region Österreich ist eine geschützte Marke der Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH und des Bundesministeriums für Land- & Forstwirtschaft, Umwelt- & Wasserwirtschaft. 

Mit zahlreichen Aktivitäten in den Bereichen Produktion, Tourismus, Handel und Gastronomie will sie den Genuss-Standort Österreich mit all seinen regionalen Schätzen als immaterielles Kulturgut erlebbar machen. Heimische und ausländische Gäste sollen sich an den schönsten Orten des Landes wohlfühlen, unsere Leitprodukte kulinarisch erfahren und den perfekten Genuss erleben.

 

"Ich verfolge eine klare Vision für unser Land: ein lebenswertes Österreich. Darum setze ich mich mit voller Kraft für sichere, qualitativ hochwertige, leistbare Lebensmittel ein."

Andrä Rupprechter

Bundesminister für Land- & Forstwirtschaft, Umwelt- & Wasserwirtschaft

 

Mit der Genuss Region Österreich haben wir nicht nur einen Partner gefunden, der unsere Philosophie teilt, sondern auch einen, der uns tatkräftig bei der Umsetzung unserer Konzepte unterstützt.

Österreichweit gibt es mittlerweile 120 verschiedene Genuss Regionen. Wir wissen es sehr zu schätzen, dass sich in unserer Umgebung gleich mehrere dieser außergewöhnlichen Köstlichkeiten befinden. 


Waldviertler Kriecherl

Das "Kriecherl" blickt im Waldviertel auf eine lange Tradition zurück und wurde hier schon seit jeher geerntet und verarbeitet. Diese kleine "Pflaume" mit ihrer leuchtend grün-gelben Farbe verspricht einen traumhaft süß-fruchtigen Geschmack mit einem zart-sauren Kick.

 

An wilden Obstbäumen gedeihen die schmackhaften Aromakugeln, die zu Marmeladen, Mehlspeisen und duftenden Beilagen verarbeitet werden können.

 

Schon die älteren Generationen haben das Kriecherl in der Küche geschätzt. So gibt es überlieferte Rezepte von Suppen über Röster und Most bis hin zu Kompott.

Weinviertler Getreide

Bereits in der Jungsteinzeit wurde diese Region von Bauern besiedelt, die Ackerbau und Viehzucht betrieben. Bis heute ist das niederösterreichische Weinviertel für seine fruchtbaren Böden bekannt.

 

Die lokalen Boden- & Klimaverhältnisse bieten ideale Bedingungen für das Heranreifen von besonders qualitätsvollem Getreide. Mit dem daraus hergestellten Mehl lässt es sich vorzüglich gut backen. 

 

Ein meist trockenes und sonniges Wetter ist typisch für die Region und Voraussetzung für das Gedeihen erstklassigen Brotgetreides. 

 



Waldviertler Graumohn g.U.

Die blühenden Mohnfelder im Juli bringen den Rohstoff für viele Köstlichkeiten aus Waldviertler Graumohn wie Knödel, Zelten, Strudel und Nudeln.

Diese regionale Spezialität trägt auch die Geschützte Ursprungsbezeichnung g.U. der EU.

 

Die Geschichte des Mohns reicht bis in die Steinzeit zurück und Waldviertler Graumohn wurde sogar an der Londoner Börse gehandelt. 

 

Das Mohndorf Armschlag mit dem Mohnhof Gressl hat sich ganz dem Thema Mohn gewidmet und ist auf jeden Fall einen Tagesausflug wert. 

Waldviertler Karpfen

In mehr als 1.000 Teichen auf über 1.650 ha werden im Waldviertel zahlreiche Karpfen gehalten. 

Neben den Guts- & Forstverwaltungen betreiben vor allem Stifte und Klöster schon seit dem Mittelalter Teichwirtschaft.

 

Für rund 400 landwirtschaftliche Betriebe stellt heute die Karpfenzucht einen wesentlichen Erwerbszweig dar. Die Bewirtschaftung der Teiche erfolgt mit viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl im Gleichklang mit den Gegebenheiten der Natur. Massenproduktion durch Intensivhaltung, Chemie oder Einsatz der Technik um jeden Preis wird grundsätzlich abgelehnt.

Die Karpfenzucht im Waldviertel ist "Hand-Werk" und "Natur-Wissenschaft" im wahrsten Sinne des Wortes.

Die unbelastete Landschaft, sauberes Wasser und das klimabedingte langsame Wachstum garantieren hochwertige Speisefische mit festem Fleisch und hervorragendem Geschmack.



Waldviertler Erdäpfel

Auf Grund der klimatischen Gegebenheiten gedeihen die Erdäpfel im nördlichen Waldviertel besonders gut und sind von erlesenem Geschmack. 

 

Was für den Wachauer Wein das Urgestein bedeutet, ist der Waldviertler Ackerboden für die tolle Knolle.

Kenner schätzen den einzigartigen Geschmack z.B. beim kernigen Erdäpfelsalat und empfehlen die Waldviertler Erdäpfel als perfekte Grundlage für die berühmten Waldviertler Knödel. 

 

Für die Erdäpfelbauern zählt der Geschmack mehr als der Ertrag. Deshalb sind ihre Produkte auch ein Geheimtipp für die Spitzenköche ebenso wie für zu Hause.

Wachauer Marille g.U.

 Die Wachau liegt am südlichen Rand des Waldviertels. In dem engen Donautal wird auf Steinterrassen Weinbau betrieben. Auf den Flächen neben der Donau wird die Marille kultiviert.

 

Die einzigartige und weithin bekannte Aroma- & Geschmacksausbildung der Wachauer Marille entsteht durch das besondere Klima der Gegend. Die Europäische Union hat aus diesem Grunde die Wachauer Marille als "Geschützte Ursprungsbezeichnung" registriert. 

Bei der Weiterverarbeitung der Frischware Marille zu Marmelade, Nektar, Destillat, Marillenknödel usw. werden ausschließlich Qualitätsmarillen aus der Region verwendet. 

Die Herstellung dieser Produkte erfolgt nach alten überlieferten Rezepturen. 

 

Mit dem Gütesiegel "Original Wachauer Marille" garantieren über 180 Wachauer Marillenbauern die Herkunft und die einzigartige Aroma- & Geschmacksqualität der Wachauer Marille. 



Mostviertler Bio-Hanf

Hanf zählt zu den ältesten Nutz- & Zierpflanzen der Welt und wird in der Genuss Region Mostviertler Bio-Hanf ausnahmslos von biologisch zertifizierten Betrieben angebaut, geerntet und verarbeitet.

 

Hanf enthält sehr viel Eiweiß, Kohlenhydrate, gesättigte und ungesättigte Fettsäuren, Omega 3- & Omega 6-Fettsäuren.

 

Die Samen haben einen leicht nussigen, sehr milden, öligen Geschmack und die knackige Schale sorgt für den richtigen Biss.

 

Vom Knabberhanf über Tee bis hin zu Keimsprossen, Hanföle und Hanfnudeln - das Angebot der Hanfprodukte ist vielfältig und abwechslungsreich. 

Mostviertler Mostbirn

Most hat als perfekter Begleiter Eingang in die gehobene Küche gefunden und wird in Degustationen geachtet und klassifiziert. 

 

Wie ein riesiger Garten präsentiert sich zur Zeit der Birnbaumblüte (Ende April bis Anfang Mai) jener Teil des niederösterreichischen Mostviertels, in dem sich die Menschen ganz und gar der Verarbeitung der regionaltypischen Mostbirne verschrieben haben. 

 

Im größten geschlossenen Birnbaumgebiet Europas wachsen, begünstigt vom milden Klima südlich der Donau, auf einigen hunderttausend Bäumen die edlen Früchte.


FAMILIE KRENN | Landgasthof   Brennerei   Hotel Stangles 41 | 3683 Yspertal | AUSTRIA

Tel: +43 (0) 7415 7258 E-Mail: krenn@wirtshausbrennerei.at